Deutscher Presserat rügt FAZ

Ein Beitrag der Redaktion faireMedien.de.

Wie am 12.03.2014 von kath.net berichtet, hat der Deutsche Pressrat der Frankfurter Allgemeinen Zeitung eine öffentliche Rüge erteilt, weil diese „Gerüchte“ über „eine mögliche psychische Erkrankung des Bischofs von Limburg“ ohne Stellungnahme von Tebartz-van Elst bzw. seines Bruders wiedergegeben hat.

Lesen Sie mehr den ganzen Beitrag im Original…


Kommentare

Deutscher Presserat rügt FAZ — 1 Kommentar

  1. Auf den ersten Blick mag man sich vielleicht freuen und hoffen, dass wenigstens hier mal jemand aus den Medien zurechtgewiesen wurde. Doch was nützte es ? Ist es nicht trotz der Rüge schon längst ein Gerücht, was die Runde macht? Und wohl auch nur zu oft auf fruchtbaren Boden gefallen ist ?
    Denn es ist doch im Grunde die gleichen Folgen, die ein reuiger Sünder nach einer Buße, die ihn der heilige Don Bosco aufgab reicht kleinlaut zugeben mußte. Erst sollte er ein Federkissen auf dem Kirchturm aufreissen und alle Federn im Wind zerstreuen; und später alle Federn wieder einsammeln. Was er nicht konnte !
    Und so ist es bis heute mit jeder Form von übler Nachrede und Gerüchten, es bleibt immer etwas zurück.
    Ob es jetzt um einen ganz einfachen Menschen oder wie hier um den Bischof von Limburg geht. Viele werden es trotzdem für wahr halten und so meinen ein Recht dazu zu haben, weiterhin dafür Sorge zu tragen, ihn vielleicht die Heimkehr in sein Bistum zu verweigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.